Schulprojekt

Der Eninger Jagdverein e.V. hat in Kooperation mit dem Hegering 1 (Reutlingen) sich zum Ziel gesetzt aktiv für und mit der Öffentlichkeit zu arbeiten. Das erste Großprojekt war eine Projektwoche an der Eninger Achalmschule

Erstellt am 21.07.2019

Schulprojekt

 

Der Eninger Jagdverein e.V. hat in Kooperation mit dem Hegering 1 (Reutlingen) sich zum Ziel gesetzt aktiv für und mit der Öffentlichkeit zu arbeiten. Worten sollen auch Taten folgen, daher fand als erstes Großprojekt eine Zusammenarbeit mit der Achalmschule in Eningen im Rahmen einer Projektwoche (01.07. - 05.07.2019) zum Thema „Natur und Jagd“ statt. Den Kindern der 1. bis 4. Klasse wurde verteilt über vier Tage an mehreren Stationen das Thema und die Bedeutung des heimischen Waldes und dessen Tiere nähergebracht. Die Vereinsmitglieder errichteten hierfür im näheren grünen Umfeld der Schule vier Stationen mit den Themenbereichen Jagdbetrieb, Waldbau, Jagdhundewesen und Wildtierökologie. An dieser Stelle gilt ein besonderer Dank für die tatkräftige Unterstützung dem Landesjagdverband Baden-Württemberg (LJV) für die Bereitstellung eines mobilen PKW-Informationsanhängers, welcher verschiedene Tierpräparate und weiteres Anschauungsmaterial beinhaltete, sowie den Mitarbeitern des Forstamtes Reutlingen für die Betreuung der Station Forst und Waldpflege.

An der Station Jagdbetrieb konnten die Kinder alles über den Jägeralltag erfahren und welche Aufgaben und Pflichten zu erfüllen sind. Des Weiteren lagen verschiedene Rehgehörne aus und auch die Aussicht von einem kleinen Hochsitz auf eine Wiese, auf der ein Dachs- und Wildschweinpräparat versteckt waren, sorgte für Begeisterung. Bei der Jagdhundestation wurden die verschiedenen Hunderassen und deren Aufgaben vorgestellt und dank des Terriers Henry konnte u.a. die Arbeit am Modellfuchsbau demonstriert werden. Am Informationsanhänger des LJV präsentierten die Mitglieder verschiedene Tierarten der heimischen Wälder. Hier konnte auch mal das Fell eines Fuchses oder das eines Wildschweins aus nächster Nähe betrachtet werden. Die richtige Waldpflege und Maßnahmen zur Erhaltung des Reviers und der dazugehörigen Reviereinrichtungen erläuterte und demonstrierte das Forstamt Reutlingen. Ein weiterer Teil der Projektwoche beinhaltete eine Ausstellung zum Thema „heimischer Wald“ mit verschiedenen Wildtierpräparaten. Hierfür verwandelte sich die Aula in ein Waldhabitat, bestehend aus Fichten und Tannen, in dem die Kinder mit ihren Eltern u.a. einen Luchs, Wildschweine, unterschiedliche Vogelarten und weitere heimische Waldbewohner entdecken und bestaunen konnten. Das Vermitteln jagdlichen Wissens hat den Vereinsmitgliedern während der Projektwoche große Freude bereitet. Die Kinder waren sehr interessiert und äußerst wissbegierig. Auch grundlegende Fragen warum Jagd überhaupt wichtig ist und welchen Nutzen die Gesellschaft hierdurch erhält, wurden besprochen. Erfreulich war auch, dass die Kinder bereits viele Fragen der Jäger beantworten konnten und die heimischen Wildtiere nicht unbekannt sind. Abschließend erhielt jede/r Schüler/in eine Teilnehmerurkunde und konnte das erlernte Wissen bei einem Rundgang in der Waldausstellung der Aula den Eltern präsentieren. Den Abschluss der Projektwoche bildete ein Fest am Freitagnachmittag. Zahlreiche Kinder mit ihren Eltern und weitere Gäste erschienen und genossen eine Jagdhundevorführung und Jagdhorn blasen auf dem Schulhof bei sonnigem Wetter. Für das leibliche Wohl sorgten die Mitglieder mit heimischen Wildbratwürsten vom Grill. Die Schulleiterin Frau Maschke und der Vereinsvorstand Michael Spaeth hielten eine Abschlussrede und bedankten sich für die gute Zusammenarbeit. Auch in der Zukunft wird sich der Eninger Jagdverein mit dem Hegering 1 für weitere Informationsveranstaltungen zum Thema Heimat und Natur in der Region aktiv einsetzen.

Erstellt am 21.07.2019
Zurück zur Übersicht